Mehr oder weniger neue Bücher und mehr

Ruth Mätzler: Kitsch und Perversion.

Was sich hinter der Fassade sentimentaler Inszenierungen verbirgt.

240 Seiten, 11.5 x 18 cm
gebunden mit Schutzumschlag

Müry Salzmann Verlag 2019.

 

 

Wenn Wahrheit zur Lüge und Lüge zur Wahrheit wird, befinden wir uns in der Welt der umgekehrten Vorzeichen, im Reich der Perversion! So mancher Lebensentwurf zeigt eine puppenstubenhafte, gleichsam kitschige Vorder- und eine fragwürdige Rückseite, wo nicht selten Heuchelei, Zynismus und Hass gedeihen. Solche Inszenierungen begegnen uns auf Schritt und Tritt. Sie simulieren eine emotionale Dauererregung, die nicht von echter Anteilnahme, sondern von Sentimentalität geprägt ist. Der Kitsch ist also alles andere als harmlos.

 

Dies führt uns Ruth Mätzler mit Beispielen aus Film ("Der Untergang" von Hirschbiegel und Eichinger), Literatur (Lovecraft und Houellebecq) und Kunst (Jeff Koons) eindrücklich vor Augen. Aber auch vollmundige Heilsversprechen der Esoterik, deren Nähe zu totalitären Ideologien kein Zufall ist, beleuchtet sie kritisch.

 

Ein scharfsinniger und zugleich unterhaltsamer Essay, der uns in Zeiten von Fake News lehrt, genau hinzuschauen: Am Ende nämlich lässt uns das kecke Lächeln des Gartenzwerges das Blut in den Adern gefrieren.